Polen heterosiert den Song Contest

  • 0

Polen heterosiert den Song Contest

Tittenalarm!!! So viele eng geschnürte weibliche Brüste gab es wohl noch nie in einem eurovisionären Videoclip zu sehen – und die ESC-Anoraks reiben sich derweil ungläubig die Augen! Polens Beitrag 2014 scheint der Anfang einer groß angelegten Offensive unsere östlichen Nachbarn jenseits der Oder zu sein, der angeblichen Verschwulung alltäglicher Lebensbereiche den Kampf anzusagen. Da sind sie bei der Eurovision ja grad richtig!

Heute meldete das polnische Fernsehen TVP, dass es das Duo Donaton & Cleo mit dem Titel „My słowianie“ zum 59. Song Contest schicken wird. Deren witziges Video klickten seit Oktober 2013  über 39.000.000 Youtuber, was wohl den Sender dazu verleitete, die Interpreten des in der Heimat so überaus erfolgreichen Turbofolk zu bitten, nach Kopenhagen zu reisen. Insider behaupten, das habe die Künstler anfänglich recht kalt gelassen hat und sie baten, die Entscheidung einige Nächte überschlafen zu dürfen. Jetzt ist aber mit einer Englisch-Polnischen Version alles geritzt und wir dürfen uns auf zeitgenössische Popmusik freuen, die ihren geografischen Ursprung ganz und gar nicht verleugnet. Alles deutet darauf hin, dass die Polen nach Jahren der Enthaltsamkeit, während der sie die eigenen eurovisionären Fehlentwicklungen überdenken durften, ihre Lektion mehr als gelernt haben. Bardzo dobrze!


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Der eurovisionaer schmeißt nix weg - den verstaubten alten Kram gibt's hier...