Jamie-Lee. Da weiß man, was man hat

  • 0

Jamie-Lee. Da weiß man, was man hat

Der deutsche Televoter hält nicht viel von Experimenten und wählt gerne das, was er schon kennt. Mit ihrem Voice-of-Germany-Gewinnersong „Ghost“ gewinnt Jamie-Lee auch die nationale Vorentscheidung 2016 und wird sich nun in Stockholm alle Mühe geben, mehr als null Punkte für ihr Heimatland einzufahren. Das Ziel erscheint – nicht nur vor dem Hintergrund der kürzlich bekannt gewordenen Regeländerungen der EBU – realistisch.

Foto: EBU / Stijn Smulders

Unser Lied für Stockholm – Die Ergebnisse

Superfinale

  1. 44,48% Jamie-Lee Kriewitz – Ghost
  2. 33,94% Alex Diehl – Nur ein Lied
  3. 21,58% Avantasia – Mystery Of A Blood Red Rose

Vorrunde

  1. 28,78% Jamie-Lee Kriewitz – Ghost
  2. 16,19% Avantasia – Mystery Of A Blood Red Rose
  3. 16,12% Alex Diehl – Nur ein Lied
  4. 11,11% Laura Pinski – Under The Sun We Are One
  5. 09,06% Gregorian – Masters Of Chant
  6. 05,52% Luxuslärm – Solange Liebe in mir wohnt
  7. 05,34% Ella Endlich – Adrenalin
  8. 03,32% Keøma – Protected
  9. 02,93% Joco – Full Moon
  10. 01,63% Woods of Birnam – Lift Me Up (From The Underground)


Hinterlasse eine Antwort

Der eurovisionaer schmeißt nix weg - den verstaubten alten Kram gibt's hier...