Sparsame Iren

  • 0

Sparsame Iren

Nicky Byrne | Sunlight

Video Web

Wirkliche Karrierechancen bietet das irische Fernsehen: Nicky Byrne, der in den letzten drei Jahren noch den Punkteaufsager beim ESC machte, darf für sein Heimatland endlich auch auf die große Eurovisionsbühne! Keine allzu große Überraschung, denn über eine mögliche Teilnahme des schmucken Ex-Westlife-Sängers wurde seit längerem öffentlich spekuliert, eben wegen seiner langjährigen Geschäftsbeziehung zu RTE. Nun also wird der unverschämt knackig gebliebene Boybandstar in Stockholm die radiofreundliche 08/15-Popnummer „Sunlight“ zum Besten geben, für die er neben Wayne Hector und Ronan Hardiman auch als Autor verantwortlich ist – und der heimatliche TV-Sender spart sich die Kosten für eine nationale Vorentscheidung.

Schade eigentlich, denn RTE verzichtete damit erstmals seit 2008 auf sein bewährtes Miniformat „Eurosong – The late late Show“, das dem eurovisionaer besonders in den letzten beiden Jahren ein außerordentlich kultiges Vorentscheidungsvergnügen bereit hatte. Doch nach den eher durchschnittlichen Ergebnissen der jüngsten Vergangenheit wurde es wohl Zeit, etwas Neues zu wagen, so der verantwortliche HoE John McHugh:

„Der internationale Wettbewerb entwickelt sich ständig weiter und RTÉ muss flexibel bleiben, wenn wir vorankommen wollen. Für viele andere Länder hat sich die Direktnominierung als Schlüssel zum Erfolg erwiesen, daher denken auch wir, dass sie uns in diesem Jahr die besten Möglichkeiten eröffnet.“

Ob Irland den ambitionierten Schweden in Sachen Rekordsieger eins auswischt und 2016 den dann achten ESC-Triumph einfährt, darf – Erfolgsformel hin oder her – jedoch ernsthaft bezweifelt werden.

Bestes Mal (u.a.): Johnny Logan | Hold me now

Letztes Mal: Molly Sterling | Playing with Numbers


Hinterlasse eine Antwort

Der eurovisionaer schmeißt nix weg - den verstaubten alten Kram gibt's hier...